photokina: 18.–21.05.2022 #photokina

DE
DE Suche Kontakt Tickets
Tickets

Der 30. Deutsche Kamerapreis - Verleihung in diesem Jahr online

Digitaler Kamerapreis

Der 30. DEUTSCHE KAMERAPREIS wird in seinem Jubiläumsjahr aufgrund der Corona-Pandemie online verliehen. Präsentiert werden die diesjährigen Nominierten und Gewinner*innen sowie Trailer aus den preisgekrönten Filmen auf einer eigens dafür geschaffenen Plattform. Dort kommen nicht nur die Preisträger*innen selbst, sondern auch zahlreiche andere Medienschaffende und Prominente zu Wort – ab dem Tag der ursprünglich am 29. Mai 2020 parallel zur photokina geplanten feierlichen Gala und weit darüber hinaus, unter www.deutscher-kamerapreis.de .

Mit dem 30. DEUTSCHEN KAMERAPREIS werden zehn Bildgestalter*innen und Editor*innen ausgezeichnet. Auf die Verleihung des Ehrenpreises wird in diesem Jahr aufgrund der besonderen Umstände verzichtet.

Hier geht es zur Verleihung

Erleben Sie die Verleihung des 30. Deutschen Kamerapreises online.

Zur Online-Verleihung

NOMINIERT FÜR DIE BESTE KAMERA SPIELFILM

  • Simon Dat Vu für „Futur Drei“
  • Juan Sarmiento G. für „Valley of Souls/Tantas Almas”
  • Jieun Yi für „O Beautiful Night”

NOMINIERT FÜR DIE BESTE KAMERA FERNSEHFILM / SERIE

  • Christian Almesberger, Bernd Fischer und Philipp Haberlandt für „Babylon Berlin“, Staffel 3, Episode 10
  • Florian Emmerich für „Tatort – Unklare Lage“
  • Johannes Praus für „DRUCK – Liebe“, Staffel 3, Folge 2

NOMINIERT FÜR DIE BESTE KAMERA DOKUMENTARFILM

  • Benny Jaberg für „NOT ME – A Journey with Not Vital”
  • Nikola Krivokuca für „Bekar Evi – Das Junggesellenhaus“
  • Stefan Neuberger für „In der Kaserne“

NOMINIERT FÜR DIE BESTE KAMERA DOKUMENTATION

  • Dunja Engelbrecht für „arte Re: Holzkohle adé – Polens Köhler vor dem Aus“
  • Michael Habermehl für „Mein Tanz mit Pina – Jo Ann Endicotts Erinnerungen an Pina Bausch“
  • Michael Kern für „Naturparadiese mit Zukunft: Kongo – Schutz für den Gorillawald“

NOMINIERT FÜR DIE BESTE KAMERA KURZFILM

  • Aram Baroian für „Freigang“
  • Nikolai Huber für „The Raft“
  • Claire Jahn für „Die Schützin“

NOMINIERT FÜR DIE BESTE KAMERA JOURNALISTISCHE KURZFORMATE

  • Felix Korfmann für „Die rbb Reporter: Anni am Limit! Zwischen Körper und Geist“, Folge 2
  • Marcus Lenz für „Metropolis: Värmland – Große Kunst in Schwedens Provinz“
  • Patrick Wulf für „DIE REPORTAGE: Hamburgs härteste Kiezkneipe – Wo die Nacht nie endet“

NOMINIERT FÜR DIE NACHWUCHSPREISE

Gestiftet von Panasonic und Sigma

  • Hilger Jungnickel für „Limbo“
  • Elias Jutzet für „Cru“
  • Julia Regensburger für „Better Free“
  • Felix Pflieger für „Die letzten Kinder im Paradies“

NOMINIERT FÜR DEN BESTEN SCHNITT - Spielfilm, Fernsehfilm/Serie, Dokumentarfilm

  • Anja Pohl für „Walchensee Forever“ | Dokumentarfilm
  • Friederike Hohmuth für „Futur Drei“ | Spielfilm
  • Stefan Stabenow für „Wir wären andere Menschen“ | Fernsehfilm/Serie

NOMINIERT FÜR DEN BESTEN SCHNITT - Kurzfilm, Journalistische Kurzformate, Dokumentation

  • Jeannine Compère für „Die Schützin“ | Kurzfilm
  • Sven Kulik für „Unterwegs im Westen: Duisburg Ruhrort – Mit 16 ohne Chance?“ | Journalistische Kurzformate
  • Janine Dauterich für „Beethovens Neunte: Symphonie für die Welt“ | Dokumentation